Rollstuhlhockey

Rollstuhlhockey

mooswald_e1c
oelluxx

Wir sind eine Powerchair Hockey-Mannschaft, die sowohl aus Spielern im Aktiv-Rollstuhl, als auch aus Spielern im Elektrorollstuhl besteht. Das Team besteht derzeit aus 12 aktiven Spielerinnen und Spielern mit den unterschiedlichsten körperlichen Einschränkungen. Für viele Teammitglieder ist unser Sport die einzige Möglichkeit, eine Mannschaftssportart auszuüben. Wie bei jeder anderen aktiven Sportart, sind die positiven Wirkungen auf Körper und Geist von nicht zu unterschätzender Bedeutung.

Wir veranstalten jährlich das vereinseigene Turnier „Beasts on Wheels“, nehmen an Auswärtsturnieren teil und engagieren uns bei Inklusionsveranstaltungen. Ein wichtiges Ziel ist die Teilnahme am Ligaspielbetrieb des Deutschen Rollstuhl-Sport-Verbands (DRS).

Training

aufgrund der Sperrung der Gerolf-Staschull-Halle

alle 14 Tage Samstags 11:45 – 14:15 Uhr

in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule in FR-Landwasser.

Bei Interesse an einem unverbindlichen Probetraining bitte zunächst Kontakt mit uns aufnehmen.

Kontakt: info@rollstuhlhockey-freiburg.de

Turnier

Kader

Aktuelles

News der Abteilung Rollstuhlhockey gibt es im Blog.

Powerchairhockey

Was ist Powerchair Hockey?

Eine von Technik, Taktik und Geschwindigkeit geprägte Indoorsportart. Eine Mannschaft besteht aus vier Feld- spielern und einem Torhüter.

Das Spielfeld ist 26 x 16 m groß. Die Tore sind 2,5 m breit und 20 cm hoch.

Gespielt wird entweder mit Handschläger oder fest am Rollstuhl angebrachten Schlägern (T-Sticks) und einem gelochten Plastikball. Ziel des Spiels ist es natürlich, mehr Tore zu erzielen als das gegnerische Team oder den Ball möglichst vom eigenen Tor fern zu halten. Eine Herausforderung stellt die Koordination von Rollstuhlsteuerung und Ballführung mittels Handschläger oder T-Stick dar.

Wer kann bei uns mitmachen?

Sportbegeisterte Menschen mit körperlichen Behinderungen jeglicher Art, die im Alltag auf einen Rollstuhl (Elektro- oder Aktivrollstuhl) angewiesen sind und schon Erfahrung im Umgang damit haben. Alter, Geschlecht spielen keine Rolle. Willkommen sind auch alle ohne Einschränkungen, die den Sport einmal ausprobieren wollen.

Geschichte

Es war im Jahr 1996, als eine kleine Klassengemeinschaft der Schule für Körperbehinderte in Emmendingen-Wasser eine Sportart für sich entdeckte: Rollstuhlhockey. Die Liebe zum Sport wuchs so weit, dass man als Mannschaft beim von der Schule ausgerichteten Turnier teilgenommen hat. Das besagte Turnier wurde in den folgenden Jahren mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg bestritten.

Im Jahr 2001 besuchten die Mitglieder des RSC Breisgau Beasts e.V. Andreas Keller, Dirk Müller und Sven Kohler ein in Emmendingen-Wasser stattfindendes Turnier. Noch im Laufe des Jahres wurde die Aufnahme in den Verein be- schlossen. Damit wurde eine Plattform geebnet, wie es sie im Großraum Freiburg bisher nicht gab.

Mit nun festen Trainingszeiten sowie der Trainerbetreuung durch Sven Kohler konnte sich die Rollstuhlhockey-Mannschaft der „Breisgau Beasts“ Stück für Stück entwicklen und verbessern. Beim nächsten Turnier schaffte das Team zum ersten Mal einen Sieg gegen die bis dahin überlegene Schulmannschaft „Crocodiles“. In den folgenden Jahren wurden gegen Mannschaften, meist bestehend aus Mitgliedern lokaler Sportvereine, die hierfür in von uns gestellten Rollstühlen Platz nahmen, im Vorfeld von Ligaspielen der Herrenmannschaften (Inlineskaterhockey) des RSC Breisgau Beasts e.V., Freundschaftsspiele ausgetragen. Bei Turnieren in Emmendingen folgte seit dem ersten Turniersieg noch einmal der Gesamtsieg und ein dritter Platz.

In den Jahren 2004-2006 war die Rollstuhlhockeymannschaft nahezu inaktiv. Als nach Ende der Schulzeit einige Spieler die Mannschaft verlassen haben, wurde die Personaldecke bedrohlich dünn, so dass das Training schließlich nicht mehr stattfinden konnte. Noch im Jahr 2006 setzte sich unter der Führung von Marc Hauger eine kleine Gruppe der früheren Mannschaft zusammen, um über eine Neuformierung zu beraten. Bald darauf hatte der RSC Breisgau Beasts e.V. wieder eine aktive Abteilung Rollstuhlhockey.

Die erste Turnierteilnahme außerhalb der Region beim Newcomer Cup im Dezember 2009 in Köln gestaltete das Team des neuen Trainers Thorsten Hoffmann und des Co-Trainers Sven Kohler sehr erfolgreich und trat als Turniersieger den Rückweg nach Freiburg an.

Jedes Jahr wurden weiter bis zu vier Freundschaftsspiele bei Ligaspielen des Stammvereins ausgetragen. Diese Spiele, nun meist gegen Sponsoren, Rollstuhlhockeyteams oder andere Abteilungen, mussten schließlich mangels für Rollstühle geeigneter Fluchtwege aus der Saisonplanung gestrichen werden.

Bei der ersten Turnierteilnahme im Ausland erreichte die Abteilung in Reinach (Schweiz) die Plätze 2 und 3.

Im Oktober 2012 fand erstmals das vereinseigene Turnier „Beasts on Wheels“ Rollstuhl-Hockey-Cup statt. Der starken Konkurrenz u.a. aus Ligateams wurde alles abverlangt und die Beasts belegten einen sensationellen 2. Platz.

In den Jahren 2014 – 2015 beendeten mehrere Spieler, die seit den Anfangszeiten dabei waren, ihre Hockey-Laufbahn. Unter der neuen Abteilungsleitung erfolgte eine Neustrukturierung. Neue Spielerinnen und Spieler konnten gewonnen werden und weitere Sponsoren kamen hinzu.

Im Jahr 2015 gab es einen Turniersieg zu verzeichen: Die Beasts waren zu Hause siegreich bei der 4. Auflage von „Beasts on Wheels“.

Im Jahr 2016 konnten wir am Swisscup (Offizielles Schweizer Pokalturnier) teilnehmen und belegten von 11 Teams den 8. Rang. Es folgten regelmäßige Teilnahmen an Turnieren in der Schweiz.

Durch die Eröffnung der Gerolf-Staschull-Halle im Oktober 2017 konnten die Stukturen entscheidend verbessert werden. Erstmals bestand die Möglichkeit in einer gefühlt richtigen Heimat, die umfangreiche Ausrüstung zentral zu lagern. So konnte eine Bande angeschafft und die E-Rollstuhlflotte erweitert werden. Auch die Trainingsmöglichkeiten in der komplett rollstuhlgerechten Halle verbesserten sich in nie dagewesenem Ausmaß.

Mit der Sperrung der neuen Halle im Dezember 2018 hatte die Abteilung fortan wieder mehr zu kämpfen. Die Trainingszeiten reduzierten sich deutlich und Lagerkapazitäten fielen weg.

2019 fand das vereinseigene Turnier „Beasts on Wheels“ zum inzwischen 7. Mal statt. Zusätzlich erfolgte die Teilnahme am Meldercup in Zürich sowie am Sternschnuppencup in Sumiswald (Schweiz).

Erfolge (ab 2012)

Platz 2 Beasts on Wheels 2012 in Ebringen

Platz 2 Beasts on Wheels 2013 in Freiburg

Platz 5 Beasts on Wheels 2013 in Freiburg

Platz 4 Beasts on Wheels 2014 in Freiburg

Platz 5 2. Schulheim Mäder Cup 2015 in Hard (Österreich)

Platz 1 Beasts on Wheels 2015 in Freiburg

Platz 8 Swisscup 2016 in Sursee

Platz 3 Beasts on Wheels 2016 in Ebringen

Platz 6 Sternschnuppencup 2017 in Sumiswald (CH)

Platz 5 Beasts on Wheels 2018 in Freiburg

Platz 5 Meldercup 2019 in Zürich

Platz 4 Beasts on Wheels 2019 in Ebringen