Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

09.06.2015, 16:01 Uhr - Pressesprecher

 

Beasts nach Punkten weiterhin im Soll

Mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck sind die Breisgau Beasts von ihren beiden Auswärtsspielen in Bayern zurückgekehrt. 

Unter dem Strich eine erwartbare Bilanz, die aber einige Makel aufweist.

Zunächst ging es am Samstag als erster Gegner in die neu eingeweihte Pflanz-Arena nach Deggendorf, wo die tropischen Temperaturen dem Neubau ganz schön einheizten und beide Mannschaften ordentlich Probleme bereiteten. 

Schnell gingen die Freiburger durch Luis Dischinger in Führung und nachdem Jonas Falb hinter dem Tor einen Rebound erarbeitet hatte, markierte Christian Böcherer das 2:0. In Unterzahl kam Deggendorf durch Schmidt heran ehe Böcherer mit einem Sahnepass quer über die Fläche Dischinger bediente, der eiskalt verwandelte. 

Das 4:1, wieder durch Dischinger hatte Falb ähnlich wie schon das zweite Tor vorbereitet, kaum zehn Minuten waren da gespielt, und die meisten der gut 200 Besucher erwarteten eine weitere Packung für die Pflanz. Doch dumme Strafen und das gute Powerplay der Gastgeber brachten die Pflanz zurück ins Spiel. Zunächst brauchten die Bayern etwas Glück für das 2:4 doch das 3:4 durch Frank war der Schlafmützigkeit der Beasts geschuldet.

In Unterzahl ging es in den Mittelabschnitt und kurz nachdem man komplett war, klingelte es dann zum Ausgleich. Als dann Platonow mit einem sensationellen Kunststück das 5:4 für die Hausherren erzielte, wurde es in der Halle noch heißer als sowieso schon. Nun ging es munter hin und her. Hegewald im Freiburger Tor stand kurz vor dem Kreislaufkollaps und musste gleich mehrfach hinter sich greifen, doch Tim Schultis und Enrico Saccomani (in ÜZ) hielten die Beasts im Spiel. Nach einer Riesenchance durch Böcherer markierte Falb den Ausgleich, ehe Bauer Hegewald düpierte. Kurz vor Schluß setzte sich Böcherer dann einmal mehr unwiderstehlich durch und glich erneut aus.

Das Schlussdrittel schien dann besser zu laufen. Zunächst verwertete Böcherer einen Schuss von Tim Schultis zum 9:8 aus Freiburger Sicht und auch Hegewald schien nun verbessert und meisterte eine Riesenchance der Pflanz (46.) Doch wieder fand Stefan Bauer eine Lücke zum Ausgleich. 9:9 in der 49. Minute.

Was dann folgte, war nichts für Herzkranke, und das nicht nur aufgrund der hohen Temperaturen. Zunächst ging es wieder munter hin und her. Einem abgefälschten Tor der Deggendorfer ließ Bamann ein weiteres folgen, doch Saccomani sorgte mit einem Doppelschlag in der 54. Minute wieder für den Ausgleich. Eine 5-Minuten-Strafe für Robert ließ dann die Hoffnung im Freiburger Lager schwinden, zumal nach einem langen Wechsel auch noch das 12:11 für Deggendorf fiel. Doch nachdem Benjamin Frank ebenfalls für 5 Minuten aufs Sünderbänkchen durfte, machte Falb nach einem Schuss von Saccomani zunächst den erneuten Ausgleich. Manuel Kunz, Saccomani und Dischinger besorgten dann für die Beasts binnen drei Minuten drei weitere Tore zum 15:12 Endstand.


Der Sonntag war dann ein Tag zum Vergessen. Eine desolate Vorstellung der Beasts gegen einen entfesselnd aufspielenden Gegner, der in dieser Besetzung in der 2. Bundesliga nichts verloren hat sorgte dann für eine 17:1 Niederlage. 

Am Ende gibt es auch für diese Niederlage nur null Punkte, wie auch für ein 0:1, jetzt heißt es Mund abwischen und gegen Merdingen die richtige Antwort geben.

 
 

Zufallsspieler

  • Schultis Nikolai
    Schultis, Nikolai
    #61
     
 
 
Script: 0.30 s
© Breisgau Beasts 2017
 | Design by dynamicSTYLE