Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

15.07.2014, 14:17 Uhr - Pressesprecher

 

5. Sieg der Beasts Damen!

Am frühen Sonntag Morgen bestritten auch die Damen der Beasts aus Fußballgründen ihr Meisterschaftsspiel früher als gewohnt gegen die Bissendorfer Panther aus Niedersachsen. Im Spiel der Tabellennachbarn (4. Gegen 5.) starteten beide Teams betont offensiv, wobei die Freiburger Damen die klareren Chancen besaßen. Lisa Helle und Vanessa Pawlak zielten in den ersten Minuten etwas zu genau. Defensiv waren die Freiburgerinnen aufmerksam und vorne machten die Beasts viel Druck. Die erste stärkere Phase der Gäste um die starke Lorenz überstanden die Hausherrinnen gut und nach zwei großen Chancen der Beasts durch Werner und Pawlak, die jeweils geblockt wurden fiel dann das verdiente 1:0 für die Beasts. Jessi Voß eroberte den Ball und schickte mit einem tollen Pass Annika Werner auf die Reise, die ganz abgezockt die Führung besorgte.


Der Ausgleich war besonders ungeschickt, denn ein Gegentor durch einen direkt verwandelten Freistoß bekommt man nicht alle Tage. Die Beasts brachten sich dadurch um den Lohn für ein tolles Autaktdrittel gingen so aber umso konzentrierter in den Mittelabschnitt. Beim 2:1 in der 25. Minute blockte Vanessa Pawlak schön den Weg für Annika Werner frei die dann nur noch wenig Mühe hatte. Nur zwei Minuten später arbeitete Lisa Helle den Ball zum 3:1 ins Netz, die Gäste waren nun deutlich geschockt, fingen sich dann aber langsam wieder. Die angeschlagene Corinna Cwiek musste dann doch mehrmals eingreifen, um die Führung zu verteidigen. Ein bisschen Glück hatten die Beasts dann beim 4:1 durch Vanessa Pawlak die einen Abpraller über Umwege ins Tor bugsierte. (33.) Wer nun aber dachte, das Spiel sei entschieden, der sollte zu Beginn des 3. Drittels eines Besseren belehrt werden: Mit einem Doppelschlag gleich zu Beginn überraschten die Panther die etwas schwerfällig aus der Kabine gekommenen Beasts zum 4:3 Anschluss. Durch diesen Weckruf standen die Beasts aber nun defensiv stabiler, hatten in der 53. Minute sogar die Riesenchance zur endgültigen Entscheidung. Die Bissendorfer Torfrau hätte sich einen Pfostenschuss von Werner fast selbst ins Tor getreten. So blieb es beim 4:3 und spätestens nach der überstandenen Unterzahl kurz vor dem Ende waren die drei Punkte unter Dach und Fach.


Die Beasts Damen festigten nach nun 5 Siegen aus neun Spielen damit den 4. Tabellenplatz  und auch für sie geht es schon am Samstag weiter. Brakel kommt um 16 Uhr zum nächsten Spiel in die Jahnhalle.


 
 

Zufallsspieler

  • Schultis Marco
    Schultis, Marco
    #93
     
 
 
Script: 0.23 s
© Breisgau Beasts 2018
 | Design by dynamicSTYLE