Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

19.03.2014, 12:17 Uhr - Pressesprecher

 

Die Beasts sind heiß!

In ihre mittlerweile 14. Spielzeit startet die 1. Mannschaft der Breisgau Beasts am Samstag um 19 Uhr gegen den SV Winnenden.


Dass sie dies auch in dieser Saison wieder in der 2. Bundesliga darf, ist einem famosen Schlußspurt am Ende mit Siegen gegen die Spitzenteams aus Düsseldorf und Atting zu verdanken, nachdem zwischenzeitlich auch das Abstiegsgespenst durch die Jahnhalle geisterte.


Trainer Dirk Müller, der in seiner Premierensaison nach eigener Aussage "viel gelernt" hat, will in der kommenden Spielzeit mit dem Abstieg nichts zu tun haben, im Gegenteil. "Wenn wir konstant auftreten und die negativen Ausreißer auf ein Minimum reduzieren können, sollten wir hinter den beiden klaren Favoriten Schwabmünchen und Düsseldorf im Kampf um Platz 3 ein gutes Wort mitreden können."


In der Tat dürften die beiden genannten Teams den Meistertitel und die damit verbundenen Aufstiegsspiele gegen den Nordmeister unter sich ausmachen, doch das Zünglein an der Waage könnten am Ende tatsächlich die Beasts sein, die sicherlich viel Talent mitbringen, dieses aber in 2013 zu oft ungenutzt ließen.


Der erste Gegner aus Winnenden ist am Samstag ein unbeschriebenes Blatt, der letzte Vergleich datiert aus der Saison 2008, als man beide Vergleiche souverän für sich entschied. Doch der Meister der Regionalliga Südwest hat den Titel in eindrucksvoller Manier geholt und sich im Winter nochmals gezielt verstärkt. Alleine Gerrit Sill, der zuletzt in Düsseldorf aktiv war, hat Erfahrung aus über 100 Bundesligaspielen. Andreas Potisk hat in den letzten beiden Saisons in 30 Partien beeindruckende 74 Treffer erzielt. "Wir werden nicht den Fehler machen und einen Aufsteiger unterschätzen. Wenn wir unsere Leistung abrufen und mit allen drei Reihen Druck machen, sollten wir gute Chancen haben, das Spiel zu gewinnen.", so der Trainer. Personell will man auch in diesem Jahr wieder jüngeren Spielern wie Manuel Frattini und David Volk die Chance geben sich im großen Becken 2. Bundesliga freizuschwimmen. Eckpfeiler des Teams sind sicherlich Stürmerstar Alexander Kinderknecht, auch Thomas Issler und Ex-Nationalspieler Kevin Robert werden viel Verantwortung übernehmen müssen, doch mit Kunz, Böcherer, Dischinger und dem mittlerweile zum Führungsspieler herangereiften Marco Schultis hat der Kader der Beasts auch die benötigte Tiefe.

Viel wird auch vom Torhüterduo Hallmann/Hegewald abhängen, welches in 2013 nur in manchen Spielen ein echter Siegfaktor war. "Hier erwarte ich eine deutliche Steigerung. Heiko Hallmann war letzte Saison lange verletzt und kam dann zu einer Zeit rein, als es für das gesamte Team nicht lief. In der Vorbereitung hat er schon ansprechende Leistungen gezeigt."


In eben dieser Vorbereitung gab es mit Siegen gegen Regionalligisten Bräunlingen (11:3) und den Erstligisten Assenheim (5:3) überzeugende Vorstellungen, die Hoffnung machen. "Wenn wir in allen Spielen so auftreten, wie gegen Assenheim, können wir sehr erfolgreich sein. Wenn!", betont der ehemalige Torhüter.

Wichtige Neuerung: Ab dieser Saison wird mit komplett gestoppter Zeit gespielt, was den Teams, die mit einem breiteren Kader antreten können, zu Gute kommen sollte.

Eine weitere Neuerung gibt es am Samstag bereits ab 16 Uhr zu sehen: Erstmals wird in Freiburg eine Skaterhockey-Damenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Zu Gast in der 2. Damenbundesliga sind die Bockum Bulldogs aus Krefeld, die sicherlich eine hohe Hürde für das neue Damenteam um Annika Werner und Vanessa Pawlak darstellen, doch die Vorfreude bei den Damen der Beasts ist riesig. Etwas mehr als ein Jahr Vorlaufzeit hatten die Mädels zur Verfügung, um sich auf die erste Teilnahme am Spielbetrieb vorzubereiten. Einige Spielerinnen haben vor kurzem erst begonnen und das Gefälle innerhalb der Mannschaft ist natürlich extrem hoch, doch motiviert sind die Damen allemal.

Die Beasts würden sich freuen, wenn möglichst viele Fans den Weg in die Jahnhalle finden, um den Start in die neue Spielzeit gebührend zu feiern! Als kleines Schmankerl werden die Rollerderby-Mädels der Blockforest RollerGirls selbstgemachte Cupcakes verkaufen, damit auch in dieser Sportart bald der Spielbetrieb angegangen werden kann.

Für weitere Speisen und Getränke ist natürlich ebenfalls bestens gesorgt!

 
 

Zufallsspieler

  • Kunz Manuel
    Kunz, Manuel
    #44
     
 
 
Script: 0.23 s
© Breisgau Beasts 2018
 | Design by dynamicSTYLE