Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

23.07.2012, 20:10 Uhr - Rouven Glaser

 

2. Herren mit zwei unterschiedlichen Ergebnissen und immer wieder einem Problem.

Beasts II schlagen im Samstagspiel Bad Friedrichshall II verdient mit 11:9 und verlieren am Sonntag ebenfalls verdient beim neuen und alten Meister deutlich mit 15:4.

Beim ersten Spiel am Wochenende empfingen die Beasts II am Samstag Bad Friedrichshall II in der heimischen Jahnhalle.
Das klare Ziel waren 2 Punkte. Dieses Ziel wurde auch verdient erreicht und mit 11:9 gewonnen. Jedoch zeigte sich auch schon bei diesem Spiel, dass das Spiel nach vorne den Beasts II eindeutig besser liegt als das Spiel nach hinten. Zu oft wurde Torhüter Mike Rotzinger im Stich gelassen und die Friedrichshaller ein ums andere Mal zum Tore schießen geradezu eingeladen. Es fehlen einfach gelernte Verteidiger, die solide ihrem Job nachgehen. In jedem Spiel verteidigen Stürmer, die jahrelang vorne zu finden waren und  diese Umstellung nur unzureichend hinbekommen. Gute Defensivaktionen werden immer wieder von haarsträubenden individuellen Fehlern begleitet. In der Landesliga reicht dies trotzdem, eben wegen der Offensivstärke, um gegen die meisten Gegner zu bestehen, ausgenommen den Sasbachern und Bahlingern. Es gab mehrmals Phasen im Spiel, da wurden die Friedichshaller vom ersten Block(Gerig, Reinhard,H.Bühler,M.Bühler) schwindelig gespielt. Aber anstatt diszipliniert weiterzuspielen wurden durch die oben erwähnten Einzelfehler quasi Tore verschenkt. Beste Spieler der Beasts waren neben Torhüter Rotzinger, Heiko Bühler mit überragenden 8 Scorerpunkten ( 2 Tore/ 6 Vorlagen) und Mirano Reinhart (4T/1V).

Am Sonntag hingen die Trauben im Wein-Ort Bahlingen deutlich höher, das war bei den Beasts jedem bewusst. Nur in Top-Besetzung konnte man sich in Bahlingen etwas ausrechnen. Aber von einer Top-Besetzung war man deutlich entfernt. So fuhr man mit dem Ziel nach Bahlingen sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Doch nicht mal das gelang. Das nickliche Spiel mit vielen kleinen Scharmützel und verbalen Nettigkeiten auf beiden Seiten wurde völlig zu Recht mit 15:4 verloren. Über fast die gesamten 60 min wurde von den gut aufgelegten Bahlingern den Beasts II buchstäblich der (Milch-)Zahn gezogen. Erst im letzen Drittel, als die 2 mit Abstand besten Bahlinger Spieler dachten ihr Tagespensum sei erfüllt und sich auf den Zuschauerrängen präsentierten, kamen die Beasts II zu einigen Toren. Plötzlich schien es diesen beiden Spieler wieder genehm genug zu sein um mit zu spielen. Das kann man auch als Arroganz auslegen. Erwähnenswert ist, dass trotz der deutlichen Niederlage kein Gemecker auf der Beasts Bank stattfand, was man trotz der Überlegenheit von den Bahlingern nicht behaupten kann. Nichts desto Trotz sind die Bahlinger völlig verdient Meister. Herzlichen Glückwunsch hierzu von den Beasts II.

 
 

Zufallsspieler

  • Schultis Nikolai
    Schultis, Nikolai
    #61
     
 
 
Script: 0.22 s
© Breisgau Beasts 2018
 | Design by dynamicSTYLE