Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

29.03.2009, 11:46 Uhr - Pressesprecher

 

Erfolgreicher Saisonauftakt

 

Breisgau Beasts gewinnen erstes Spiel gegen Düsseldorf Rams mit 9:6 (3:1,2:0,4:5)


 

30 Minuten waren gespielt in der rappelvollen Jahnhalle, als Alexander Kinderknecht zum vierten Mal den bemitleidenswerten Rams-Goalie Zimmermann überwunden hatte. Die meisten der Besucher rieben sich verwundert die Augen, ob des Spielstands, der auf der Anzeigetafel erschien: 5:1, damit hatten selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet.

Den Torreigen eröffnet hatte Andy Mauderer nach feinem Zuspiel von Neuzugang Patschull bereits nach vier Minuten.
 


Freiburg war in allen Belangen überlegen. Laufbereitschaft, Spielfreude, Einsatz und Disziplin stimmten einfach in den drei Blöcken, die Coach Uwe Bührer aufs Feld schickte. In der zehnten Minute lud Kinderknecht dann seine Gegenspieler zum Karussell fahren ein und entließ die Gäste aus Düsseldorf erst Mitte des zweiten Drittels, um ihrem Schwindelgefühl entgegen zu wirken. Ein Tor schöner als das andere, der aus Kollnau gekommene Stürmer wirkte wie entfesselt, profitierte aber auch von seinen Nebenleuten Mathis, Robert und Kunz, die den Druck sehr hoch hielten.
 

 

Da auch die Defensivleistung bis zum letzten Drittel stimmte, ging es mit 5:1 in den Schlussabschnitt, Diekelmann hatte zum zwischenzeitlichen 3:1 getroffen.

Die Rams, die wie die Gastgeber auf drei wichtige Spieler verzichten mussten, kamen einfach nicht ins Spiel, leisteten sich gerade im Spielaufbau zu viele Fehler, die von den Hausherren bitter bestraft wurden.

Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Christoph Mathis für das 6:1, er hatte den Gästetorwart ausgeguckt und frech getunnelt. Nun wurde das Spiel offener, auch weil die Beasts die letzte Konsequenz in der Defensive vermissen ließen. Scheu (47.) konnte auf 6:2 verkürzen, was Andy Mauderer im Powerplay sogleich beantwortete. In der 49. traf Markmann zum 7:3, alle Treffer der Gäste fielen nach dem gleichen Muster, die Beasts rückten zu weit auf, die Rams sagten artig danke. In doppelter Überzahl traf Kinderknecht zum fünften Mal und sorgte damit für die frühzeitige Entscheidung. Düsseldorf gab zwar noch mal alles und kam durch die Freiburger Nachlässigkeiten noch zu drei weiteren Toren, doch Mauderer machte mit seinem dritten Treffer ins verwaiste Düsseldorfer Gehäuse endgültig den Sack zu.
 

 

Eine insgesamt starke Leistung aller Mannschaftsteile, vor allem weil der dritte Block mit den jungen Dischinger, Schultis und Schlüter angeführt von Kapitän Geldreich seine Arbeit sehr gut verrichtete und den ersten beiden Linien Luft verschaffte. Nun haben die Beasts zwei schwere Auswärtsspiele vor der Brust. Am Sonntag in Schwabmünchen dürften die Trauben etwas höher hängen, während man zwei Wochen später in Augsburg ebenfalls nur Außenseiter ist. Doch in dieser Rolle scheinen sich die Beasts ja einigermaßen wohl zu fühlen.

Bedanken möchten sich die Beasts auch bei der "Dance-Energy" aus Lörrach, die den Zuschauern ordentlich eingeheizt haben.

 
 

Zufallsspieler

  • Robert Kevin
    Robert, Kevin
    #12
     
 
 
Script: 0.22 s
© Breisgau Beasts 2018
 | Design by dynamicSTYLE