Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

11.04.2008, 19:20 Uhr - Adrian Ministrator

 

Unser Gast am Sonntag

Kerpen, das riecht nach verbranntem Gummi, Kartbahnen, in ganz Deutschland berüchtigten Autofahrern mit dem Kennzeichen "BM" und natürlich nach den Schumacher Brüdern.

Aber Kerpen hat außerdem auch eine sehr erfolgreiche Skaterhockeytruppe zu bieten, die seit nunmehr 5 Jahren Ihr Unwesen in der 2. Bundesliga treibt.


Die Barracudas sind eine Abteilung des Schwimmsportklubs Kerpen und haben damit einen Weg gewählt, den viele Teams im Skaterhockey gegangen sind. Sie haben sich einem bestehenden Verein angeschlossen. Im Grunde aus dem mittlerweile nicht mehr existierenden Team von Kosmos Frechen hervorgegangen haben sich die Barracudas mittlerweile feste Hallenzeiten, eine kontinuierliche Nachwuchsarbeit und einen großen Fanstamm erarbeitet.

Unsere Mannschaft konnte dies zuletzt im Jahr 2004 erfahren, als man auswärts zwar mit 7:3 gewinnen konnte, die Kerpener uns aber bei der Aufstiegsfeier in die Suppe spuckten als sie im letzten Saisonspiel in Freiburg mit 8:7 gewannen.

Aus dieser Zeit hat man sich schätzen gelernt und erinnert noch zu gut an die beiden Spiele, nach denen die Gäste jeweils voll des Lobes über die Gastfreundschaft ihrer Gastgeber waren.

Denn in Kerpen warten anders als sonst in NRW nicht nur 5 Zuschauer auf den Gast, sondern da geht es in der Halle richtig ab. (Ja, liebe Fans, so wie gaaaanz früher mal bei uns....)

Einige können sich noch gut erinnern, als die neun tapferen Freiburger in Auszeiten nicht mal ihr eigenes Wort verstanden haben, weil so ein Alarm in der Halle herrschte.

Toll war auch, wie uns eine Abordnung aus Kerpen in Köln unterstützt hat, das haben wir nicht vergessen ;-)

Zum Sportlichen: Kerpen spielt intensives Hockey mit viel Laufarbeit. Der Kader ist qualitativ und auch in der Breite gut besetzt. Aus der erfolgreichen Nachwuchsarbeit sind in den letzten Jahren einige Cracks in die 1. Mannschaft gerutscht, z.B. Andre Berens oder Thomas Schneider. Ansonsten ist das Gesicht der Mannschaft ähnlich dem von vor vier Jahren. In erster Linie ist sicherlich Pascal Fontes zu nennen, der seit Jahren beständig scort und sich auch für Drecksarbeit nicht zu schade ist, ganz nebenbei auch noch furchtbar sympatisch. Mit Mirko Bundt, Jens Schipplock, Felix Seybold und anderen Urgesteinen bildet sich somit eine homogene Truppe, die durch Ihre Eingespieltheit besticht und auch sehr diszipliniert spielt. Mit Rafael Rutkowski haben sie sogar einen Mann in ihren Reihen, der schon zu Regionalligazeiten in Freiburg aufgelaufen ist, nämlich mit Bad Friedrichshall, Bruder Thomas hält seit geraumer Zeit ja die Hot Chilis aus Kollnau zusammen.

Auf der Torwartposition sind die Gäste gut besetzt haben mit Basti Giesen und Torsten Alzinger zwei gleichwertige Goalies, was besonders für ein Doppelwochenende von Vorteil ist, wie es den Rheinländern dieses Wochenende blüht. Das samstägliche Spiel in Spaichingen in den Knochen, sind die Kerpener zu Gast und es bleibt zu hoffen, dass sie den Badgers ein Bein gestellt haben werden und nun brav die Punkte bei uns lassen, ganz so, wie sich das für angenehme Gäste gehört. Schließlich wollen wir Kerpen positiv in Erinnerung behalten und nicht mit dem Rauch von verbranntem Gummi usw.
 
 

Zufallsspieler

  • Böcherer Christian
    Böcherer, Christian
    #71
     
 
 
Script: 0.25 s
© Breisgau Beasts 2018
 | Design by dynamicSTYLE