Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

05.04.2008, 17:52 Uhr - Adrian Ministrator

 

Die 2. Bundesliga

Tja, eigentlich wollten wir über diese Liga nicht mehr berichten müssen, aber nun hat es uns erwischt und so freuen wir uns auf noch weitere Auswärtstouren aber auch über mehr Heimspiele.

Was erwartet uns denn so in der neuen Saison?


Beim Aufsteiger in Winnenden waren wir ja schon erfolgreich, auch wenn das ein hartes Stück Arbeit war und aufgezeigt hat, das die 2. Liga – im Gegensatz zu 2004, als wir das letzte Mal dort vertreten waren – ausgeglichener und stärker ist als je zuvor.

Einige können sich vielleicht noch erinnern, als die Alzenau Lightnings mit Ihrem leicht verwirrten Kapitän Volker "vor´s Tor" Heuzeroth die 2. Liga ´bereicherten´. Solche Teams, die im Prinzip nur Kanonenfutter darstellen, sind in dieser Saison nicht zu erwarten, dafür spricht alleine schon die Leistung des Aufsteigers aus Winnenden gegen unsere Beasts, die auch gegen die 2. Mannschaft der Kaarster Crash Eagles erfolgreich waren. (Titelverteidiger der 2. Liga). Die Aufsteiger aus Bayern sind traditionell stark, also sollte auch Atting eine gute Rolle spielen, einzig Bonn scheint - nachdem sie 2006 mit nur 8 Punkten abgestiegen waren – nicht unbedingt gleich vorne mitspielen zu können.

Das erste Wochenende der Crash Eagles II war für viele Beobachter sicherlich eine Sensation.

Okay, in Spaichingen, beim Topfavoriten für den Aufstieg, kann man sicher verlieren, aber 15:5 ? Das spricht eine deutliche Sprache. Und auch die Niederlage in Winnenden spricht nicht gerade dafür, dass die Eagles den Coup aus der Vorsaison wiederholen können.

Ansonsten gab es ja noch nicht allzu viele Spiele in der Liga. Wie das 4:4 von Hilden gegen Bernhardswald zu bewerten ist, wird sich noch zeigen.

Alte Bekannte sind die Barracudas aus Kerpen, bei denen man 2004 fast schon legendär mit nur 8 Feldspielern gewinnen konnte, vor einer fantastischen Kulisse übrigens. Ebenfalls hinlänglich bekannt sind die Deggendorf Pflanz, die seit Jahren beständig im oberen Bereich der Tabelle mitspielen, bisher aber noch nie den großen Wurf landen konnten. Auf der großen Fläche im Deggendorfer Eisstadion taten sich die Beasts immer besonders schwer.

Und dann ist da natürlich noch unser heutiger Gast aus der Pfalz, den wir ja an anderer Stelle schon ausführlich beschrieben haben.

Nach diesem Wochenende wird man sicher einiges mehr herauslesen können aus den Ergebnissen und der Tabelle, stehen doch immerhin 5 Spiele auf dem Programm. Darunter auch die ersten Auftritte der Deggendorfer, Bonner und Kerpener.

Ein kleiner Blick noch in unsere alte "Heimat", die 1.Liga: Dort haben die Mammuts aus Schwabmünchen und der TV Augsburg einen echten Senkrechtstart hingelegt.

Die Schwabmünchner fegten die Uedesheim Chiefs regelrecht aus der Halle, 13:3 stand es am Ende. Und auch Augsburg hat eine beachtliche Frühform gezeigt. 3 Spiele, 3 Siege sind nicht so schlecht und zeigen dem NRW-Klüngel, dass im Südwesten auch Hockey gespielt wird.

Im Keller der Tabelle finden sich erwartungsgemäß die üblichen Verdächtigen wieder: Kollnau, Bräunlingen und Heilbronn haben noch nichts zählbares geholt. Dass die Düsseldorf Rams schon zwei Mal verloren haben ist allerdings eine kleine Überraschung.
 
 

Zufallsspieler

  • Robert Kevin
    Robert, Kevin
    #12
     
 
 
Script: 0.23 s
© Breisgau Beasts 2018
 | Design by dynamicSTYLE